Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich

Berater-Chat

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen?

Dann chatten Sie jetzt mit uns. Klicken Sie dazu einfach auf den Button und geben Sie Ihren Namen ein.

SSL verschlüsselte Übertragung
Unsere Servicezeiten für Sie

KundenService-Center

Montag bis Freitag  8:00 - 20:00 Uhr


Berater-Chat

Montag bis Freitag  9:30 - 18:00 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZBIC
67250020SOLADES1HDB
Überblick

Ihre Vorteile

  • Für Unter­nehmen und Frei­berufler ohne Beschränkungen durch die Umsatz­größe
  • Je besser die Energie­effizienz, desto mehr Förderung
  • Günstige Zinssätze und bis zu 17,5 Prozent Tilgungs­zuschuss – abhängig vom gewählten Programm
  • Förderung von Energie­effizienz-Maß­nahmen im In- und Ausland bis zu 25 Millionen Euro pro Vorhaben
  • Niedrigerer Einstiegs­standard – bereits ab 10 Prozent Energie­einsparung ist eine Förderung möglich.

Ihre Förder­möglichkeiten im Überblick

Energieeffizient Bauen und Sanieren

Mit dem KfW-Energie­effizienz­programm „Energie­effizient Bauen und Sanieren“ finanzieren Sie Maß­nahmen zur Energie­einsparung und Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden gewerblichen Gebäuden in Deutschland. Zudem wird der Neubau von KfW-Energie­effizienz­häusern mit niedrigen Energie­bedarf und CO2-Ausstoß gefördert.

Förderfähige Maß­nahmen sind zum Beispiel:

Energetische Sanierung von gewerblich genutzten Nicht­wohn­gebäuden zum Standard KfW-Effizienz­haus 70, KfW-Effizienz­haus 100, oder KfW-Effizienz­haus Denkmal.

Einzel­maßnahmen an der Gebäude­hülle und/oder der technischen Gebäude­ausrüstung zur Verbesserung der Energie­effizienz an bestehenden gewerblichen Nicht­wohn­gebäuden.

Folgende Einzel­maßnahmen werden gefördert:

  • Wärme­dämmung
  • Fenster, Außentüren und Tore
  • Lüftung und Klima
  • Beleuchtung
  • Mess-, Steuer- und Regelungs­technik

Neubau gewerblich genutzter Gebäude zum Standard KfW-Effizienz­haus 55, oder KfW-Effizienz­haus 70.

Energieeffiziente Produktionsanlagen und -prozesse

Das KfW-Energie­effizienz­programm unterstützt Energie­effizienz­maßnahmen im Bereich Produktions­anlagen und -prozesse gewerblicher Unter­nehmen mit zins­günstigen Darlehen. Gefördert werden alle Investitions­maßnahmen, die eine Energie­einsparung von mindestens 10 Prozent erzielen.

Förderfähige Maßnahmen sind zum Beispiel:

  • Maschinen und Anlagen
  • Elektrische Antriebe und Pumpen
  • Wärmerück­gewinnung
  • Informations- und Kommunikations­technik
  • Kraft-Wärme-Kopplungs­anlagen
Energiekosten durch Abwärmenutzung einsparen

Mit dem KfW-Energie­effizienz­programm – Abwärme werden technologie­offene Maßnahmen zur Abwärme­nutzung bzw. –vermeidung unterstützt. Sie profitieren von einem günstigen Kredit und erhalten einen Tilgungs­zuschuss von bis zu 50 Prozent der förder­fähigen Kosten aus Mitteln des Bundes­ministeriums für Wirtschaft und Energie. Er wird nicht ausgezahlt, sondern reduziert Ihre Kredit­schuld und verkürzt die Lauf­zeit Ihres Kredits.

Förder­fähige Maß­nahmen sind zum Beispiel:

  • Vermeidung und Nutzung von Abwärme im Unternehmen
  • Nutzung von Abwärme außerhalb des Betriebs
  • Verstromung von Abwärme (zum Beispiel ORC-Technologie)
  • Aufwendungen für das Erstellen von Abwärme­nutzungs- bzw. Abwärme­vermeidungs­konzepten
  • Kosten der Umsetzungs­­begleitung
Umwelt schützen und Ressourcen schonen

Schonen Sie Ressourcen und verschaffen Sie sich so Kosten- und Wettbewerbs­vorteile. Mit dem KfW-Umwelt­programm erhalten Sie eine zins­günstige Finanzierung Ihrer Investitionen in Umwelt­schutz und Nachhaltigkeit. Dabei werden insbesondere Investitionen gefördert, mit denen bereits die Entstehung von Umwelt­belastungen vermieden oder wesentlich vermindert werden.

Förderfähige Maßnahmen zum Umwelt­schutz sind zum Beispiel:

  • Ressourcen- und Material­einsparung
  • Boden- und Grund­wasser­schutz
  • Lärm- und Abgas­vermeidung, oder -verminderung
  • Abfall­vermeidung, -behandlung und -verwertung
  • Abwasser­vermeidung, -verminderung und -reinigung
  • Sanieren von Altlasten bzw. Flächen
  • Anschaffung von emissions- und lärmarmen Fahrzeugen (zum Beispiel Elektro- und Hybrid­fahrzeuge)
  • Errichtung von Lade­stationen für Elektro­fahrzeuge, oder Betankungs­anlagen für Wasserstoff

Ihr nächster Schritt

Gerne informiert Sie Ihr Berater im Detail über die Förder­programme und Ihre Möglichkeiten. Verein­baren Sie am besten gleich einen Termin.

Cookie Branding
i