Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich

Berater-Chat

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen?

Dann chatten Sie jetzt mit uns. Klicken Sie dazu einfach auf den Button und geben Sie Ihren Namen ein.

SSL verschlüsselte Übertragung
Sie erreichen uns:

Montag - Freitag 08.00 Uhr - 20.00 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZ67250020
BICSOLADES1HDB

Projektpartnerschaft Ruanda

Projektpartnerschaft Ruanda

Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation ist seit 2008 vor Ort in Ruanda tätig in enger Zusammenarbeit mit dem Mikrofinanz-Dachverband AMIR. Weiterer enger Partner der Sparkassenstiftung ist das Finanzministerium Ruandas und seit 2018 auch die Sparkasse Heidelberg.  

Akademische Delegation aus Ruanda setzt internationalen Akzent in der Sparkasse Heidelberg

Fachlicher Austausch über landesübliche Ausbildung stand im Mittelpunkt

Besuch aus Ruanda gehört bei der Sparkasse Heidelberg nicht zum üblichen Arbeitsalltag. Doch seit 2018 ist sie deutscher Finanzpartner beim Projekt „Restrukturierung des Umurenge-Saccos“ in Ostafrika. Im Vordergrund steht dabei ein reger fachlicher Austausch über unterschiedliche Kulturen und Herangehensweisen, von denen beide Seiten profitieren und lernen können.   

Nach 2018 stand im Januar nun der zweite Besuch einer Delegation aus Ruanda bei der Sparkasse Heidelberg auf dem Programm. Dieses Mal hatten sich vier Mitglieder der Kigali Independence University angekündigt,
darunter der Vizekanzler Dr. Ezechiel Sekibibi. Hintergrund ist ein Partnerschaftsprojekt der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation zwischen dem Mikrofinanzsektor in Ruanda und der Sparkasse Heidelberg. Diese Regionalprojekt baut auf bestehende Projekte in Burundi, Ruanda, Tansania und Uganda auf. Ziel des Projektes ist die Stärkung von Mikrofinanzinstitutionen und die Ausbildung der dortigen Finanzberater und der Revisoren. Beim diesjährigen Delegationsbesuch standen deshalb die Themen Ausbildung und Weiterbildung im Vordergrund. Als Vertreter der Sparkassenstiftung vor Ort in Ruanda waren Maria Knappstein und Vumi Kacheche anwesend.

Stefan Beismann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Heidelberg, begrüßte die Delegation und erläuterte nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer die Grundpfeiler des Geschäftsmodells der Sparkasse und ging auf die Historie des Instituts in Heidelberg ein. Beismann stellte aktuelle Zahlen aus dem Geschäftsgebiet vor und erläuterte die Vision und Strategie der Sparkasse Heidelberg. Auch die Herausforderungen durch die Digitalisierung erwähnte Beismann. Ihm folgte ein unterhaltsamer und gleichermaßen informativer Vortrag über die Ausbildungsmodelle durch die Auszubildenden Eda Yalcin und Kristina Schmidt. Beide befinden sich im ersten Lehrjahr zur Bankkauffrau. Sie informierten anhand einer ‚grafischen Straße der fachlichen Weiterentwicklung‘ sowohl über ihren Ausbildungsberuf als auch über die Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung und über das Duale Studium an sich. Die Unterschiede zwischen den Ausbildungsmodellen in Theorie und Praxis wurden genauso anschaulich erklärt, wie die Positionen im Unternehmen, die Absolventen nach erfolgreichem Abschluss übernehmen können. Die Gäste aus Ruanda hörten aufmerksam zu und hatten anschließend noch einige Fragen an die angehenden Fachkräfte. Dabei stand auch Ausbildungsleiter Jochen Knopf gerne Rede und Antwort.

In einem weiteren Vortrag von Timo Ritzhaupt, neuer Bereichsleiter Innenrevision bei der Sparkasse Heidelberg erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Möglichkeiten der internen Weiterbildung für Revisoren, zum Beispiel in Form von Workshops und Seminaren, in denen die Spezialisierung erfolgt.

Die Gäste aus Ruanda verdeutlichten im anschließenden Austausch, dass für sie all diese Informationen wichtig seien, um Mittel und Wege herauszufiltern, die für ihr heimisches Bildungssystem übertragbar sind und so zu einer Verbesserung beitragen können. Dass stetige Weiterbildung für ein Unternehmen wie die Sparkasse Heidelberg ein wichtiges Thema ist, fasste Stefan Beismann zum Abschluss der Veranstaltung in einem Satz zusammen:“Important is: education and
improvement never end.“  

Partnerschaftsprojekt Ruanda
Frau Rieger ist bei uns im Haus, um etwas über unsere Prozesse in den Fachabteilungen und unsere  Aufbauorganisation zu erfahren. Sie möchte diese Kenntnisse im Rahmen ihres 2-jährigen Einsatzes für die Stiftung in Ruanda einbringen. Dort ist sie ab 1.8.2019 Leiterin des Projekts zur Professionalisierung des dortigen SACCO-Sektors (Mikrofinanzsektor).
Partner der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation in diesem Projekt ist die Sparkasse Heidelberg. Deshalb unterstützen wir gern den fachlichen Austausch zwischen den Finanzverbünden unserer beiden Ländern. Hierzu hatten wir schon im November 2018 eine Delegation aus Ruanda zu Gast.    

 Cookie Branding

Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i