Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich

Berater-Chat

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen?

Dann chatten Sie jetzt mit uns. Klicken Sie dazu einfach auf den Button und geben Sie Ihren Namen ein.

SSL verschlüsselte Übertragung
Sie erreichen uns:

Montag - Freitag 08.00 Uhr - 20.00 Uhr

Samstag 09.00 Uhr - 13.00 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZ67250020
BICSOLADES1HDB

AnStiftung zu guten Taten.

 

Stiftung Sparkasse Heidelberg.

Gut für die Region.

Buch macht Schule – Schule macht Buch:

Giftige Töne. Ein Musikermord in Schwetzingen

Freundeskreis des Hebel-Gymnasiums Schwetzingen e. V.

Schülerinnen und Schüler der Literatur-AG des Hebel-Gymnasiums (Schwetzingen) schreiben einen Regionalkrimi mit Bezug zu den Schwetzinger SWR Festspielen. Das Projekt wird realisiert in Kooperation mit dem ortsansässigen Verleger Wolfgang Schröck-Schmidt und der Autorin Carola Kupfer. Um einen inhaltlichen Einblick zu ermöglichen, hier ein Auszug aus dem Klappentext unseres Buches:

 

Spannung, Spaß und Spargel, gewürzt mit Humor und viel Schwetzinger Lokalkolorit: Der raffinierte Regionalkrimi serviert Lesevergnügen und Krimigenuss. Der international gefeierte Flötist Florian van der Linden, Star des Kurpfälzer Ensembles „Camerata Controversa“, bricht während des Eröffnungskonzertes der Schwetzinger Festspiele auf offener Bühne tot zusammen – Opfer eines heimtückischen Giftmordes. Aus seinem behäbigen Alltagstrott gerissen, nimmt der Schwetzinger Hauptkommissar Rudolf „Rufus“ Fuchs sofort die Ermittlungen auf. Verstärkt wird er durch die junge, ehrgeizige Kriminalrätin Stephanie Bendtheim, die man ihm vor die Nase gesetzt hat. Der Fall erweist sich als ziemlich verzwickt: So führt eine Spur zu einem bislang unbekannten Notenfragment, das Mozart während seines Aufenthaltes in Schwetzingen komponiert haben soll. Nur was hat der berühmte Komponist mit Florian van der Linden zu tun?

 

Das gesamte Projekt wird von den Schülerinnen und Schülern des Hebel-Gymnasiums in ihrer Freizeit und mit ihren kreativen Ideen getragen. Die ‚Stiftung Sparkasse Heidelberg‘ trägt vor diesem Hintergrund mit ihrer großzügigen finanziellen Unterstützung zur wirtschaftlichen Durchführbarkeit von ‚Buch macht Schule‘ bei, sie unterstützt das Marketing und andere Aktivitäten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wie Pressekonferenzen, Buchpräsentationen, Lesungen, einen Videodreh sowie die Gestaltung von Flyern und Plakaten. Das Hebel-Gymnasium und alle am Projekt Beteiligten danken der ‚Stiftung Sparkasse Heidelberg‘ für ihr Engagement.

30.12.2018
Wir freuen uns, dass wir mit unserer Förderung Ihr Projekt "Buch macht Schule – Schule macht Buch: Giftige Töne. Ein Musikermord in Schwetzingen“ erfolgreich unterstützen konnten und bedanken uns für die Zusammenarbeit.


Ihre Stiftung der Sparkasse Heidelberg

AnStifter

Lernen Sie die Initiatoren des Projekts kennen.

Aktuelles

Informationen zu aktuellen Projektthemen

Projektarbeit

Werfen Sie einen Blick in die Projektarbeit.

 Cookie Branding


Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu du übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i